Austausch der GU-Teams

Am 21. April fand im Begegnungscafé K26 ein Treffen der Ehrenamtlichen statt, die sich in Zusammenarbeit mit den Sozialarbeitern um fünf Gemeinschaftsunterkünfte (GU) in Ettlingen kümmern. Diese Teams wurden vor einem halben Jahr gegründet und bestehen meist aus zwei ehrenamtlichen Helfern, die die Flüchtlinge bei der Integration unterstützen. Beim Treffen konnte man sehr verschiedene Aufgabenstellungen in den einzelnen Teams feststellen, da jede Unterkunft unterschiedliche Bedürfnisse hat. Viele Flüchtlinge organisieren sich mittlerweile selbst, während andere noch Unterstützung bedürfen. Kinder bekommen Hausaufgabenbetreuung oder werden zum Fußball begleitet. Erwachsene werden motiviert Deutschkurse zu besuchen, Kranke werden zum Arzt begleitet – die meisten Aufgaben ergeben sich aus Alltagssituationen.

Immer mehr Ettlinger Bürger und Vereine machen sich Gedanken, wie sie die Flüchtlinge stärker integrieren können, sei es bei Wanderungen, einer Fahrradtour oder einem Trommelworkshop – ihre Aktionen und Projekte sind Türöffner für ein beidseitiges Verständnis und Miteinander. Ein wichtiger Diskussionspunkt war, wie man solche Aktivitäten erklärt und dazu erfolgreich einlädt. Derzeit obliegt es den GU-Teams, die Angebote den Flüchtlingen vorzustellen. Für die Zukunft wünschen sich die Teams, dass die Projektinitiatoren in den Gemeinschaftsunterkünften selber ihre Angebote präsentieren. Dann könnte man gemeinsam feststellen, ob es genügend Interessenten gibt. Sollte ein Projekt mangels Interesse nicht realisiert werden, sollte das jedoch nicht demotivieren, denn die meisten Flüchtlinge wollen nur eines: möglichst schnell Deutsch lernen und eine Arbeit finden. Wer Ideen und Vorschläge hat das Angebot zu erweitern, meldet sich bei uns.
Patrick Jutz, Telefon 07243 – 3508177 oder E-Mail ak@asylettlingen.de

6 Jahren ago