Das HOPE THEATRE aus Kenia kommt am 20. Mai nach Ettlingen

dia_1

Stephan Bruckmeier gründete 2009 das Hope Theatre in Kariobangi, einem Slumviertel von Nairobi/Kenia. Nairobi ist Uno-Sitz, Finanz- und Medienzentrum, Wirtschaftsmetropole und die Heimat von etwa zwei Millionen Slumbewohnern. Das Hope Theatre erarbeitet moderne, urbane Theaterstücke zu den Themen „Fairness im Alltag, im Umgang mit den Anderen, zwischen reichen und armen Ländern, im Handel und Konsum. Durch den kontinuierlichen Austausch mit Publikum und Theaterschaffenden aus Afrika und Europa entwerfen die Künstler einen unsentimentalen, authentischen und unterhaltsamen Blick auf das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen den beiden Kontinenten.

Noch kurz bevor die Künstler wieder zurück nach Kenia fliegen, konnte das AT Kultur des AK Asyl Ettlingen dieses  Politische Theater im Rahmen seiner  Fair Trade Tour 2016 nach Ettlingen einladen:

HOPE THEATER in der Aula des
Eichendorff Gymnasium Ettlingen (Goethestr. 2-10)
Freitag, den 20. Mai 2016 um 18.30 Uhr
Sprache: deutsch und englisch
Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Dieses Leuchtturm-Projekt hilft uns Europäern manches besser zu verstehen und Ihre Spende unterstützt die Projekte von HOPE THEATRE in Afrika. Da das Stück in englisch und deutsch ist, könnten auch die Flüchtlinge die Inhalte gut verstehen. Es wäre schön, wenn die Ehrenamtlichen die Flüchtlinge nochmal direkt einladen und vielleicht mit ihnen gemeinsam in das EG kommen.

Mehr Infos unter: http://www.hope-theatre.info/
Mehr über die Arbeit des neu entstandenen AT Kultur des AK Asyl in Kürze.

6 Jahren ago