Lesung mit Aleida Assmann

Am vergangenen Freitag fand im K26 die Lesung von Aleida Assmann „Schlüsselworte für eine humane Gesellschaft“ statt. Wie bekannt Frau Assmann nach der diesjährigen Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels ist, zeigte sich daran, dass das K26 bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Lesung Aleida Assmann

Frau Assmann stellte das Konzept der Menschenpflichten als Ergänzung zu den Menschenrechten vor. Während die Menschenrechte an einem Ort produziert wurden und das Praktizieren überall (universal) eingefordert wird, gelten sind die Menschenpflichten universell, d.h. sie werden einfach überall praktiziert.

Frau Assmann beginnt ihre Analyse der Regeln für das menschliche Zusammenleben bei den Ägyptern, wo auf den Grabinschriften erste Formulierungen von Grundsätzen zu finden sind, wie z.B. „Ich ließ die Klagenden ihr Leid vergessen“ oder „Ich lindere den Schmerz der Leidenenden“. Frau Assmann führte weiter aus, wie die Regeln der Ägypter Einzug ins den Wertekanon des Christentums hielten und zitierte u.a. aus dem Matthäus Evangelium:

Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen; 36 ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen.[…] Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan.

Frau Assmann ging im Anschluss über zur Erläuterung der goldenen Regel, die sich als Grundsatz in allen Weltreligionen wiederfindet: „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“ – die einfachste Regel an der man sich orientieren kann, um ein friedliches Miteinander zu gestalten. Frau Assmann stellte aber fest, dass sich in der jüngsten Vergangenheit Tendenzen abzeichnen, bei denen nicht mehr das friedliche Miteinander das erstrebenswerte Ziel ist, sondern die Spaltung der Gesellschaft und das gegeneinander Ausspielen der Menschen. Frau Assmann appelliert daran, sich gegen diese Entwicklung zu stellen, die Empathie in der Gesellschaft zu stärken und sich an die Menschenpflichten und Menschenrechte zu erinnern und diese zu praktizieren.

Lesung Aleida Assmann

Im Anschluss an Frau Assmanns Vortrag fand eine lebhafte Diskussion statt, die ihren Ausklang im Gasthaus Kreuz fand. 😉 Wir bedanken uns bei Frau Assmann für den inspirierenden Vortrag, allen Gästen und bei all unseren Mitorganisatoren für die großartige Unterstützung.

Lesung Aleida Assmann

Mit dabei waren DGB Ettlingen, Runder Tisch Asyl Karlsbad, Buchhandlung Abraxas, Willkommen für Fremde Waldbronn, Bündnis gegen Rassismus und Neonazis, evangelische Luthergemeinde, Weltladen Ettlingen, Amnesty International.

Lesung Aleida Assmann

Lesung Aleida Assmann

19.11.2018 Inga Klas

3 Wochen ago