Vorgeschmack auf den Frühling beim Schrauberteam

Liebe Schrauben- und Fahrradfreunde,

So ein schöner Februarsamstag wie der gestrige !!! Allerdings ließen die Außentemperaturen noch nicht an ein fröhliches Schrauben im Freien denken. Und so waren wir doch wieder einmal froh, dass wir in der beheizten Werkstatt des KJZ Specht arbeiten durften.

Es ging langsam los an diesem Samstag. Als erster kam ein Junge aus Eritrea mit dem Rad, das er letztes Mal mitgenommen hatte und das noch nicht vollständig in Stand gesetzt war. Also wurde die Beleuchtung eingerichtet und die Bremsen eingestellt. Dann kam ein weiterer Kunde afrikanischer Herkunft, der seinen Vorderreifen selbstständig reparierte.

Schließlich tauchte noch Michael (ehrenamtlicher Betreuer) auf. Mitgebracht hatte er die von ihm betreute albanische Mutter mit ihrem 14-jährigen Sohn und einer kleinen Tochter. Da wir die passenden Teile nicht hatten, konnten wir zumindest dem Sohn das Fahrrad nicht reparieren. Ein weiterer 14-jähriger, syrischer Junge kam, um ein Fahrrad, das er im Keller gefunden hatte, wieder herzurichten. Es sollte ein Geschenk für seine Mutter werden. Er machte sich gleich an die Arbeit und nahm ab und zu auch Werners Hilfe in Anspruch. Hier müssen wir – vielleicht nächstes Mal – noch die Bremsen und die Schaltung einrichten.

Eine junge afghanische Mutter brachte selbstständig – mit ein wenig Unterstützung – das Kinderrad ihrer Tochter in Ordnung. Die Kette war runter und es musste ein Schlauch geflickt werden. Die junge Frau stellte sich ausgesprochen geschickt an. Schließlich kam ein Vater mit seinen beiden kleinen Söhnen und fragte nach, ob wir für den jüngeren ein Fahrrad hätten. Hatten wir. Es gab dann noch einen passenden Helm und ein Schloss dazu. Glücklich bedankte er sich dafür.

Und als dann gegen 12.15 Uhr allmählich Ruhe einkehrte, machten wir uns daran Ordnung in der Werkstatt zu schaffen.

Herzliche Grüße an euch und eine schöne nächste Woche … wünscht ….

Manfred

4 Wochen ago