Hochbetrieb beim Fahrradteam

Eigentlich reicht es doch, wenn uns der Wind um die Ohren bläst und wir Mühe haben die Richtung (Spechtwerkstatt) auf dem Fahrrad zu halten.

Aber … Leute! Leute! Leute!

Diesmal gab es einen Ansturm auf unsere kleine Werkstatt … da ging ordentlich die Post ab! Ein Glück, dass wir vollständig waren und noch durch Michael und später Jan unterstützt wurden.
Von Anfang an – und Stefans Anfang liegt mindestens eine halbe Stunde vor meinem, also bei ca. 9 Uhr – war die Hölle los.

Da machst du die Tür auf und es stehen schon drei Leute vor dir …. als hätten sie die Nacht vor der Werkstatt gewartet. Und es kamen immer mehr. Die jungen Männer aus Eritrea waren natürlich wieder aufgetaucht. “ Kannst du mir bitte …. “ usw. . Darunter suchten gleich zwei jeweils ein (am besten „ganz neues“) Fahrrad. Während ich also Fahrräder vorführte (nachdem ich sie noch kurz gecheckt hatte) und Preise nannte, wuselte es vor, neben und hinter mir nur so von Kunden.

Werner (der sich am liebsten konzentriert auf eine Arbeit eingelassen hätte) musste hier und dort helfen, zeigen, erklären. Armin, den ich immer wieder im Blickwinkel wahrnahm, beschäftigte sich oft mit mehreren gleichzeitig. Stefan sauste hin und her, wurde überall gleichzeitig gebraucht und stellte sich – ohne mit der Wimper zu zucken – bereitwillig zur Verfügung. Unterdessen kamen immer mehr Kunden, Menschen, die uns und die wir schon kannten.

Es entstand eine sehr intensive und freundliche Atmosphäre. Und irgendwann war jeder zufrieden und zog mit dem ihm reparierten oder dem soeben erworbenen Fahrrad mehr oder weniger glücklich davon. Kinderräder waren diesmal gefragt und wurden gerichtet – eine Arbeit, bei der sich insbesondere Michael engagiert hat. Jan wechselte Schläuche und Mäntel und reparierte Frontleuchten und Bremsen. Ihm macht das Spaß und er wird nächstes Mal wieder da sein (hat er mir versprochen).

Als sich dann gegen 12.40 Uhr die Reihen lichteten und wir mit dem Aufräumen begannen, den Müll entsorgten, beschlich uns die Ahnung eines vielleicht noch schöneren Restsamstags. Ich hoffe, dass aus dieser Ahnung bei allen noch reale glücklich Stunden geworden sind. In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine schöne nächste Woche !!!!

Manfred

9.3.2019 Manfred Krause

4 Monaten ago