Rechte Szene im Südwesten

Lucius Teildelbaum hat ein unglaubliches Hintergrundwissen über die verschiedenen rechten Strömungen. Deren unterschiedliche Ausprägungen zeigte er in seinem sehr berührenden Vortrag deutlich auf: Angefangen von der Aktivierung von Personen mit rechter Gesinnung im Zuge der sogenannten Flüchtlingskrise 2015/16 und den Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte bis zum Feindbild Islam und der Gegenbewegung zum vermeintlichen Establishment, das Flüchtlinge ins Land lässt. Die rechte Bewegung hat viele Gesichter: Die AfD ist deutlich radikaler als ihr Parteiprogramm suggeriert. Viele andere rechte Gruppierungen organisieren sich und verbreiten ihre oft ausgrenzenden und menschenfeindlichen Botschaften vor allem über soziale Medien, aber auch über Treffen, Kundgebungen etc. Es gibt aber auch Unterstützungsangebote bei rassistischen Angriffen und rechter Gewalt, z.B. über den Verein „Leuchtlinie“.

Im Anschluss entspannte sich eine lebhafte Diskussion über die Ursachen für den Auftrieb der Rechten, die u.a. in der seit Jahren andauernden neoliberalen Politik und in Hetzschriften bspw. von Thilo Sarrazin gesehen wurden. Eine Frau berichtete von einem konkreten verbalen Angriff in der Straßenbahn gegen sie und dem Wegsehen und-hören der anderen Fahrgäste. Denn nicht nur innerhalb der rechten Netzwerke äußert sich eine rechte Gesinnung, sondern vielfach auch ganz subtil und latent. Daher wurde mehrfach betont, dass es unsere Aufgabe ist, Betroffenen beizustehen, rassistische Aussagen nicht zu dulden und zu zeigen: Unsere Welt ist bunt.

31.03.2019 Konstanze Stein

4 Wochen ago