Hilfe für die Ukraine

Wir bekommen viele Anfragen zur Situation in der Ukraine. Wir sind gerade noch dabei, die Bedarfe zu ermitteln und uns mit anderen Organisationen abzustimmen.

Unterkünfte

Aktuell sind noch nicht viele Menschen bei uns angekommen. Viele Menschen kommen privat bei Verwandten unter. Sobald wir hier konkreten Bedarf haben, melden wir uns. Für Menschen, die aus der Ukraine hier ankommen, hat die Diakonie folgende Empfehlung herausgegeben:

  • Menschen, die eine Bleibe bei Verwandten/Bekannten/Freunden haben, sollen dort erst einmal bleiben.
  • Menschen, die keine Bleibe haben, melden sich in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, Durlacher Allee 100, 76137 Karlsruhe, Telefon: (07 21) 9 26 -70 01
  • Ansprechpartner in Ettlingen sind auch die Mitarbeitenden der Migrationsberatung der Caritas Ettlingen: https://www.caritas-ettlingen.de/migrationsberatung

Zu den Einreise- und Aufenthaltsmöglichkeiten hat der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg eine Liste von Fragen und Antworten zusammengestellt: https://fluechtlingsrat-bw.de/aktuelles/fragen-antworten-und-forderungen-anlaesslich-der-situation-in-der-ukraine/ (Info auch auf Ukrainisch)

Spenden

Akuter Bedarf besteht in den Stationen, die geflüchtete Menschen versorgen. Dazu stimmen wir uns gerade mit verschiedenen Organisationen ab. Die neu gegründeten Rosinen-Initiative aus Karlsruhe hat auf ihrer Webseite eine erste Liste veröffentlicht, was gebraucht wird: http://rosinen-initiative.de/ Aktuell sind das vor allem Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und medizinische Artikel. Ausdrücklich nicht gebraucht werden Kleiderspenden. Davon gibt es bereits jetzt vor Ort ein zu großes Angebot.

Geldspenden nehmen alle bekannten Hilfsorganisationen entgegen. Eine Übersicht findet ihr hier: https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html

Schutzausrüstung für NGOs vor Ort

Angefragt wurde zudem Schutzausrüstung für die Ehrenamtlichen vor Ort: Helme und Schutzwesten. Das ist auf die Schnelle tatsächlich nicht einfach zu organisieren. Das THW hat uns bereits mitgeteilt, dass ihre Ausrüstung dafür nicht geeignet ist. Auch Ausrüstung für Bau- und Waldarbeiten ist nicht ausreichend. Wir haben Kontakt zur Bundeswehr aufgenommen, vielleicht hat aber noch jemand eine andere Idee.

Abstimmung per Videokonferenz 

Wir haben für Freitag Abend eine Videokonferenz angesetzt, um die Organisationen und Unterstützenden zusammenzubringen. Wer sich engagieren mag, kann gerne dazu kommen:

Freitag, 4.3.2022, 19 Uhr
https://lecture.senfcall.de/ing-zsu-z0p
Zugangscode: 568071

Kontakt

Für weitere Fragen erreicht ihr uns unter ak@asylettlingen.de oder Tel.0162-9231715

1.3.2022 Inga Klas

9 Monaten ago